„Wir schaffen Verständigung“

Sprach- und Integrationsmittlung (SprInt) steht für kultursensibles und transparentes Dolmetschen. SprInt steht aber auch für eine moderne Dienstleistung für die Einwanderungsgesellschaft: flexibel, professionell und fachspezifisch.

Jubiläum – 5 Jahre SprInt gemeinnützige eGenossenschaft

Grußwort von Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D.

Grußwort von Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D.

Vor genau fünf Jahren, am 15.12.2015, wurde in Wuppertal die SprInt gemeinnützige eG gegründet, die Sprach- und Integrationsmittlung seitdem als professionelle soziale Dienstleistung in Deutschland verfügbar macht. [...] Ich wünsche der SprInt gemeinnützige eG Wuppertal [...] alles Gute für den weiteren Weg, Sprach- und Integrationsmittlung in Deutschland zu professionalisieren und in die Fläche zu tragen.

Grußwort von Serap Güler, Staatssekretärin für Integration im MKFFI des Landes Nordrhein-Westfalen

Grußwort von Serap Güler, Staatssekretärin für Integration im MKFFI des Landes Nordrhein-Westfalen

Sprach- und Integrationsmittler/-innen zeigen, wie [Interkulturelle Öffnung] dank der Kompetenzen und Potenziale von Migrant/-innen gelingen kann. Als muttersprachliche Dolmetschende senken sie die Zugangshürden zu Angeboten der Arbeitsmarktintegration sowie der sozialen und gesundheitlichen Versorgung.

Grußwort von Prof. Dr. Schneidewind, Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal

Grußwort von Prof. Dr. Schneidewind, Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal

SprInt ist eine Idee, die in Wuppertal entwickelt wurde und inzwischen im ganzen Bundesgebiet zur Anwendung kommt; die Genossenschaft wurde bereits im Jahr 2019 für den nationalen Integrationspreis des Bundeskanzleramtes nominiert. Der migrantisch geprägte Betrieb lässt die alte Wuppertaler Tradition des Genossenschaftswesens wiederaufleben und schafft zahlreiche Arbeitsplätze – gerade in Wuppertal.

Grußwort von Dr. Regine Schmalhorst, Geschäftsführerin Jobcenter Dortmund

Grußwort von Dr. Regine Schmalhorst, Geschäftsführerin Jobcenter Dortmund

Seit vielen Jahren arbeiten wir mit den Sprach- und Integrationsmittler/-innen erfolgreich zusammen.
Der Vorteil für unsere Kundinnen und Kunden und auch für das Jobcenter ist, dass es sich um ausgebildete Kräfte handelt, die unparteiisch und professionell arbeiten, ohne eigene Interessen beim Dolmetschen und Übersetzen zu verfolgen.

Grußwort von Jürgen Lemmer, Leiter Ressort Zuwanderung und Integration, Stadt Wuppertal

Grußwort von Jürgen Lemmer, Leiter Ressort Zuwanderung und Integration, Stadt Wuppertal

Zu Eurem 5. Geburtstag darf ich Sie und uns herzlichst beglückwünschen!
Sie, weil Sie es geschafft haben, aus einer Idee Wirklichkeit werden zu lassen. Uns, weil wir damit eine Unterstützung für die Kommunikation mit den Menschen in schwierigsten Situationen haben!

Grußwort von Thomas Lenz, Vorstandsvorsitzender Jobcenter Wuppertal

Grußwort von Thomas Lenz, Vorstandsvorsitzender Jobcenter Wuppertal

Sprint ist wichtig und das konnte ich in den vergangenen Jahren der Zusammenarbeit an vielen Stellen beobachten. Es geht eben nicht immer nur um "Sprache" und "Übersetzung". Wichtig sind auch Kenntnisse über unser System und - fast noch wichtiger - Kenntnisse über die kulturellen Rahmenbedingungen der Menschen, die hier vor den Schreibtischen sitzen.
Viel an Missverständnissen und Problemen, die ohne Kenntnis dieser Hintergründe entstehen, können dadurch in eine positive Richtung gelenkt werden !

Grußwort von Barbara Eßer, Leitung Verfahrens- und Sozialberatung PSZ Düsseldorf

Grußwort von Barbara Eßer, Leitung Verfahrens- und Sozialberatung PSZ Düsseldorf

Dass sich hier in den letzten Jahren vieles in eine positive Richtung verändert hat, dazu hat SprInt erheblich beigetragen. Qualifizierte Sprachmittler*innen, klare Standards [...], verläßliche Auftragsgestaltung sind eine wesentliche Voraussetzung, um die Türen des Regelsystems zunehmend für diese in der Migrationsgesellschaft so wichtige Dienstleistung zu öffnen.

Grußwort von Heike Bettermann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund

Grußwort von Heike Bettermann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund

Als Partner in der Arbeitsmarktintegration trägt die SprInt gemeinnützige eG dazu bei, arbeitssuchenden Menschen berufliche Perspektiven zu ermöglichen. Sie qualifiziert Migrant/-innen zum/zur Sprach- und Integrationsmittler/-in und bringt zahlreiche zertifizierte Sprach- und Integrationsmittler/-innen in sozialversicherungspflichtige Anstellungsverhältnisse.

Grußwort von Prof. Dr. Theda Borde, Alice Salomon Hochschule Berlin

Grußwort von Prof. Dr. Theda Borde, Alice Salomon Hochschule Berlin

Die Gründung kam zu einem Zeitpunkt, als die globale Dynamik von Migration und Flucht unsere Gesellschaft mit alten und neuen Herausforderungen und Chancen konfrontierte. [...]
Wünschen wir für die kommenden Jahre, dass sich keine Fachkraft mehr mit unzureichenden Arrangements in der Kommunikation zufriedengibt und dass eine Politik der Mehrsprachigkeit in unseren Institutionen des Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesens selbstverständlich wird.

Grußwort von Pfarrer Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland

Grußwort von Pfarrer Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland

Als Mitglied der Genossenschaft freut es mich außerordentlich, dass es gelingt, Zukunfts- und Berufsperspektiven zu ermöglichen und dabei auch das Beste für das Gemeinwesen zu geben. Denn hier gelingt Verstetigung und Integration wird greifbar.

Corona/Covid-19: Tele- und Video-SprInt ist auch im Lockdown für Sie da!

vd-i-001.xs_
  • Sofort: In ausgewähten Sprachen sofort mit einer dolmetschenden Person verbunden werden (Mo.-Fr. zwischen 09:00-16:00 Uhr ).
  • Flexibel: Terminvereinbarung in 30 Sprachen möglich.
  • Einfach: Anrufen unter 0202 / 25 86 41 50
  • Neu: Konferenzschaltung mit Klient/-innen möglich

Was ist Sprach- und Integrationsmittlung?

Sprach- und Integrationsmittler/-innen (SprInt) sind Fachkräfte für interkulturelle Kommunikation. Sie unterstützen das Fachpersonal in Kliniken, Jobcentern, Schulen und Behörden bei der Arbeit mit Personen mit Migrationshintergrund. Sprach- und Integrationsmittler/-innen ermöglichen Migrant/-innen Teilhabe durch gegenseitiges Verständnis. SprInt erfüllt dabei drei wesentliche Aufgaben:

DOLMETSCHEN

Fachliche Übersetzung, Transparenz und Kulturnähe

INFORMIEREN

Erläuterung Mitteilungsinhalte und kulturelle Hintergrundinformationen in beide Richtungen

ASSISTIEREN

Unterstützung der Fachkräfte
und Übernahme von Teilaufgaben unter ihrer Anleitung

Unser Plus: Qualität durch Fachwissen in vielen Einsatzbereichen

SprInt ist eine hochqualitative Dienstleistung:  Unser Sprach- und Integrationsmittler/-innen sind durch unsere SprInt-Qualifizierung hervorragend auf ihre Rolle im Gesundheits-, Sozial-, Bildungs- und Justizwesen vorbereitet.
gesundheitswesen

       Gesundheits-
       wesen

sozialwesen

    Sozialwesen/
    Kinder- und Jugendhilfe

bildungswesen

Bildungs- und Erziehungswesen

paragraph-002-5

Polizei/
Justiz

arbeitsmarktintegration

Arbeitsmarkt-
integration

Kontakt

SprInt-Buchungszentrale

Aktuell bei SprInt

0
Standorte (Bochum, Dortmund, Wuppertal & Berlin)
ca. 0
Sprachen
0
Mitarbeitende in Festanstellung
0
Einsatzstunden in 2019

SprInt unter den Finalisten für den nationalen Integrationspreis der Bundeskanzlerin 2019!

Das sagen unsere Kunden und Unterstützer

  • "Für Migranten fehlen passende psychotherapeutische Behandlungsangebote. Wir fordern deshalb muttersprachliche Psychotherapeuten und wenn dies nicht möglich ist speziell ausgebildete Dolmetscher in der Psychotherapie."

    Prof. Dr. Rainer Richter Präsident der Bundestherapeutenkammer, Berlin
  • "Wir Migranten befürworten Sprach- und Integrationsmittler. Durch sie wird nicht die Abhängigkeit gefördert oder das Erlernen der deutschen Sprache verhindert, sondern die Gleichbehandlung und der Zugang zu Leistungen sichergestellt."

    Marcela Zuñiga Vorsitzende des Migrantenbeirats Leipzig
  • In den Gesundheitsberufen muss eine gute Kommunikation großgeschrieben werden. Das schließt für mich selbstverständlich kultursensible Kommunikation ein. Das Angebot an ausgebildeten SprInt steigt. Wichtig ist es, ihnen auch qualifizierte Einsatzmöglichkeiten zu bieten.

    Marlis Bredehorst Staatssekretärin im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen
  • „Sprach- und Integrationsmittler leisten einen wichtigen Beitrag zur Anpassung unseres Gesundheitssystems an den gesellschaftlichen Wandel. SprInt heben Kommunikationsbarrieren zwischen Fachkräften und Patienten/-innen mit Migrationshintergrund auf, die gravierende und langfristige Folgen nach sich ziehen könnten.“

    Martin Neumeyer Integrationsbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung
  • "In Deutschland sollte eine Professionalisierung des Community-Interpreting angestrebt werden. Eine kurze Schulung ist nicht geeignet um die Schwierigkeiten zu verstehen, die das Dolmetschen mit sich bringt und zu lernen damit umzugehen."

    Maria Kurka Konferenzdolmetscherin (M.A.)